sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Freitag, 16. November 2018
 welcome page » economy  » markets, institutions & consumption  » markets & commercialisation 

Dem Markt vertrauen?

Beiträge zur Tiefenstruktur neoliberaler Regulierung

ca. 180 pages ·  19.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 978-3-7316-1336-7 (December 2018 )

 
lieferbar this book is not released yet!

We can email you when the book is in store. Therefore left your email address here:

 

"Neoliberalismus" ist keine Modeströmung. Er ist in den letzten Jahrzehnten zu einem geschichtsmächtigen Phänomen geworden. Viele sind überrascht von seiner Resilienz und seiner Fähigkeit, sich an unterschiedliche, teils auch schwierige ökonomische und politische Konstellationen anzupassen. Dieser Band beleuchtet einige der Ressourcen, die trotz aller Krisen zum "befremdlichen" Überleben mancherlei "neoliberaler" Politikvarianten beitrugen. Wie und weshalb kamen und kommen Intellektuelle, Politiker und Wählerinnen zur Überzeugung, lieber dem Markt als der Politik zu vertrauen? Inwieweit und warum hält dieses Vertrauen weiterhin an, wo und weshalb kam es zu Brüchen?

Im Versuch einer Antwort auf diese Fragen wählen die Autoren dieses Bandes ganz verschiedene Ebenen. Zum einen wird die Rolle der "Ideen-Vermittler" in zivilgesellschaftlichen Beratungs- und Forschungsinstitutionen untersucht. Zum anderen werden Fallbeispiele analysiert: Wie wurde angesichts konkreter Herausforderungen argumentiert, dass es vernünftig bzw. alternativlos sei, eher dem Markt als der Politik zu vertrauen? Wie und warum wurde z.B. eine (Re-)Privatisierung der Altersvorsorge vorangetrieben? Und weswegen vertraute man (wieder) darauf, dass große, dominante Unternehmen auf lange Sicht doch vom Wettbewerb in Schach gehalten werden? Diese konkreten Fallbeispiele werden in den Kontext von allgemeineren Analysen von Politik- und Marktversagen gestellt, die für das Verstehen geplanter und ungeplanter Wirkungen und Wendungen neoliberaler Politik nützlich sind.


Herausgeber
Einleitung

Walter Ötsch, Stephan Pühringer
Marktfundamentalismus

Christian Hiebaum
Drei Arten an den Markt zu glauben

Nenad Pantelic
Marktmacht oder die Macht des Marktes. Historische und kontemporäre Argumente gegen staatlichen Interventionismus im Lichte neuer empirischer Evidenz

Christoph Pasrucker
Interessenpolitik, Politikberatung und marktradikale Think Tanks in Österreich

Werner Hauser
Zur Qualitäts- und Aufsichtswelt im Hochschulqualitätssicherungs- und im Finanzmarkt(aufsichts)recht

Patrick Mellacher
Die (Re-)Privatisierung der Altersversorge

Richard Sturn
Befreiendes Marktvertrauen?


Die Autoren
Prof. Dr. Richard Sturn
Richard Sturn

Leiter des Instituts für Finanzwissenschaft und Öffentliche Wirtschaft an der Karl-Franzens-Universität Graz sowie Leiter des Graz Schumpeter Centre.

[more titles]
Nenad Pantelic
Nenad Pantelic

M.A Economics, seit Dezember 2015 Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz (Dissertation im Bereich wirtschaftspolitische Transformationsprozesse) sowie wissenschaftlicher Projektmitarbeiter am Institut.

[more titles]
that may interest you, too