sprache deutsch
sprache english
» Wish list
0 article(s)
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


 welcome page » economy  » economical analysis  » microeconomics 

Ökonomische Rationalität zwischen Ideal und Illusion

"Wirtschaftsphilosophie"  · volume 10

180 pages ·  19.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 978-3-7316-1492-0 (Dezember 2021 )

 
lieferbar this book is not released yet!

We can email you when the book is in store. Therefore left your email address here:


 

Rationalität, vom sprichwörtlichen "homo oeconomicus" bis hin zu differenzierten ökonomischen Rationalitätsformen (maximizing subjective utility, maximizing self-interest, satisficing, rational choice, bounded rationality, ecological rationality) zählt im Selbstverständnis der Ökonomik immer noch zu ihren Wesenmerkmalen (ausgenommen nur die evolutionary economics sowie die marxistische Ökonomik). Doch dieser Wesenskern steht zunehmend in Frage. Zum einen gibt es von Seiten der Theoriebildung Probleme, das mutmaßliche Proprium einer "ökonomischen" Rationalität befriedigend im verzweigten philosophischen Diskurs über (plurale) Vernunft und (vielfältige) Rationalitätstypen unterzubringen. Zum andern dekonstruiert und destruiert die Verhaltensökonomik empirisch viele der normativen Idealisierungen, die sich in theoretischen Modellen ökonomischer Rationalität finden.

Inhalt

Th. Ehrmann, A. Prinz: RAMBO. Warum Rationalität für ökonomische Analysen überflüssig ist
W.D. Enkelmann: Opportunismus oder: Wie rational ist die ökonomische Rationalität?
S. Hahn: Homo oeconomicus in Not - Wozu braucht man (ökonomische) Rationalität?
M. Kühne: Rationalität und Entscheidungsfindung: Das Gefühl von Kontrolle
B.P. Priddat: Rationales Futur? Über Imagination, Fiktion, Narration - das Andere der Rationalität
B. Ronge: Rätsel der Wirtschaft - Wirtschaft als Rätsel? Zum Begriff ökonomischer (Ir)Rationalität
B.P. Priddat: Rational choice als Institution? Eine Fragestellung


the editors
Prof. Dr. Matthias Kettner
Matthias Kettner ist Professor für Philosophie und Diplompsychologe. Er promovierte in Frankfurt bei Apel und Habermas über Hegel und habilitierte über Diskursethik. Forschungsschwerpunkte: Praktische Ethik, Rationalitätstheorie, Psychoanalyse, institutionelle Pathologien, Digitalisierung als Kulturprozess. [more titles]
Prof. em. Dr. Birger P. Priddat
Birger P. Priddat ist Seniorprofessor für Wirtschaft und Philosophie an der Universität Witten/Herdecke und an der Zeppelin Universität Friedrichshafen. Forschungsgebiete: Wirtschaftsphilosophie, Institutionenökonomie, Theoriegeschichte der Ökonomie, digitale Ökonomie. [more titles]
that may interest you, too