sprache deutsch
sprache english
» Wish list
0 article(s)
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


 welcome page » economy  » economical analysis  » national accountings 
Strom- und Bestandsgrößen der Anlagevermögensrechnung
download size:
approx. 3,950 kb

Strom- und Bestandsgrößen der Anlagevermögensrechnung

Der Übergang vom Jahresanfangs- zum Jahresendbestand

31 pages · 8.08 EUR
(28. September 2020)

 
I agree with the terms and conditions, especially point 10 (only private use, no transmission to third party) and accept that my order cannot be revoked.
 
 

Aus der Einleitung:

Mit den üblicherweise in den VGR veröffentlichten und laut ESVG-Lieferprogramm verbindlich an das Statistische Amt der Europäischen Union (Eurostat) zu liefernden Daten lässt sich der Übergang vom Jahresanfangsbestand zum Jahresendbestand weder für das Netto- noch für das Bruttoanlagevermögen vollständig nachvollziehen. Diese Lücke wird mit diesem Aufsatz geschlossen, indem neben den allgemein bekannten Transaktionen der Anlagevermögensrechnung – Bruttoanlageinvestitionen und Abschreibungen – auch die Abgänge sowie die sonstigen Vermögensänderungen – sonstige reale Vermögensänderungen und Umbewertungsgewinne/-verluste – dargestellt werden.

Zunächst wird im Kapitel 2 erläutert, dass sich dieser Beitrag in den Themenschwerpunkt Realwirtschaft in zweifacher Weise einordnen lässt. Die Kumulationsmethode ist die Hauptmethode der Anlagevermögensrechnung. Sie wird deshalb im Kapitel 3 kurz dargestellt und die Berechnungen nach dem Übergang von konstanten Preisen auf verkettete Volumenwerte erläutert. Auch der Unterschied der realen Entwicklung von Anlagevermögen und Abschreibungen nach unterschiedlichen Preisbereinigungsmethoden (nach Festpreisrechnung und nach Verkettung) wird erörtert. Kapitel 4 zeigt die derzeit gültige Klassifikation der Vermögensgüter und gibt einige Beispiele für die Ermittlung zusätzlicher Vermögensgüter in den letzten beiden großen VGR-Revisionen in den Jahren 2014 und 2019. Im Kapitel 5 wird schließlich der Übergang vom Jahresanfangs- zum Jahresendbestand sowie die Ermittlung der Umbewertungsgewinne/-verluste für das Brutto- und das Nettoanlagevermögen erörtert und zahlenmäßig dargestellt. Schließlich greift Kapitel 6 die jüngere Diskussion über notwendige Ersatzinvestitionen und die Rolle der zuvor erläuterten Brutto- und Nettokonzepte, insbesondere der Abschreibungen und Abgänge, in diesem Zusammenhang auf.


quotable essay from ...
the authors
Nadine Gühler

Diplom-Kauffrau, arbeitete von 2009 bis 2020 im Statistischen Bundesamt. Sie war Referentin im Referat „Vermögensrechnung“ und beschäftigte sich schwerpunktmäßig mit der Weiterentwicklung der methodischen Lösungskonzepte und Rechenabläufe auf dem Gebiet der volkswirtschaftlichen Abschreibungen und des Anlagevermögens. Seit Sommer 2020 arbeitet sie im Statistischen Landesamt Sachsen-Anhalt im Bereich Statistiken im Bergbau und Verarbeitendem Gewerbe.

[more titles]
Dr. Oda Schmalwasser

Diplomwirtschaftlerin, war nach einigen Jahren an einem Wirtschaftsforschungsinstitut von 1992 bis 2020 im Statistischen Bundesamt tätig. Sie hat in verschiedenen Bereichen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen gearbeitet und von 2000 bis 2020 das Referat „Vermögensrechnung“ geleitet. Ihre Schwerpunkte lagen in der Weiterentwicklung und praktischen Umsetzung der Vermögensrechnung auf nationaler und internationaler Ebene. Sie hat in verschiedenen nationalen und internationalen Arbeitsgruppen und Task Forces von UN, OECD und Eurostat mitgearbeitet und mehrere Länder zu Investitionen und Vermögensrechnung beraten.

[more titles]