sprache deutsch
sprache english
» Wish list
0 article(s)
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


 welcome page » environment  » environmental media  » energy 
Zukunftsfähigkeit der nachhaltigen Mobilität aus Sicht der Energie- und Kreislaufwirtschaft
download size:
approx. 293 kb

Zukunftsfähigkeit der nachhaltigen Mobilität aus Sicht der Energie- und Kreislaufwirtschaft

14 pages · 2.85 EUR
(24. Januar 2019)

 
I agree with the terms and conditions, especially point 10 (only private use, no transmission to third party) and accept that my order cannot be revoked.
 
 

Abstract
Eine nachhaltige Mobilität ist einer der wichtigsten Handlungsfelder der Nachhaltigen Ökonomie, ohne sie kann es kein nachhaltiges Wirtschaften geben. Aktuelle Prognosen und Szenarien hierzu sind mit ausgeprägten Unsicherheiten verbunden. Vorliegende Projektionen für 2030/2050 weisen eine enorme Bandbreite potentieller (erneuerbarer) Energie- und Ressourcenverbräuche auf.

Governance muss daher Wege finden, mit der beschriebenen systemischen Unsicherheit umzugehen. Dies soll dieser Beitrag illustrieren, er legt den Schwerpunkt auf die Implikationen der E-Mobilität als entscheidendem Baustein der nachhaltigen Mobilität, denn besonders hier kommen die zahlreichen Wechselwirkungen neuer Mobilität zum Vorschein. Eine solch komplexe Systemtransformation unter hoher Unsicherheit, aber mit Leitzielorientierung („Dekarbonisierung“) wirft zwei grundsätzliche Dilemmata auf: Einerseits stellt sich die Frage, wie ein gestaltender Staat die Steuerung und Koordinierung des notwendigen Mobilitätswandels ermöglich kann. Disruptive und systemare Innovationen erscheinen notwendig. Andererseits verlangt die politische Umsetzungsstrategie eines Systemwechsels eine Reduktion von Komplexität und eine Konzentration auf realisierbare Leitziele.

Eine langfristige, quantifizierte Leitorientierung ist eine notwendige, aber nicht hinreichende Voraussetzung für eine richtungssichere Klima- und Ressourcenschutzpolitik. Bedingt durch die systemische Unsicherheit ist eine dynamische Fortschreibung eine wichtige Nebenbedingung für Richtungssicherheit.


quotable essay from ...
Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2018 / 19
Holger Rogall, Hans-Christoph Binswanger, Felix Ekardt, Anja Grothe, Wolf-Dieter Hasenclever, Ingomar Hauchler, Martin Jänicke, Karl Kollmann, Nina V. Michaelis, Hans G. Nutzinger, Gerhard Scherhorn (Hg.):
Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2018 / 19
the authors
Prof. Dr. Peter Hennicke
Peter Hennicke

ist ehemaliger Direktor des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie und Emeritus der Bergischen Universität Wuppertal.

[more titles]
Dr. Holger Berg
Holger Berg

ist Projekt-Koordinator im Geschäftsfeld Kreislaufwirtschaft am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH.